Karrieremesse auf dem Campus der Universität Trier

Am 20. Mai von 10-16 Uhr findet auf dem Campus der Universität Trier die siebte Karrieremesse meet@uni-trier statt. Arbeitgeber der Region informieren die Besucher – vorrangig Studenten und Absolventen der Universität Trier – über ihre Karrieremöglichkeiten und führen erste Gespräche mit Bewerbern. Nebenbei präsentieren die Aussteller in separaten Vorträgen über ihre Geschäftsfelder und Einstiegsmöglichkeiten. Der Eintritt für Besucher ist frei.

Umweltpreis Rheinland-Pfalz – bis zum 11. Juli bewerben

Auch in diesem Jahr können sich innovative Handwerksbetriebe für den Umweltpreis des Landes Rheinlad-Pfalz bewerben. Er besteht aus einem Preisgeld von 9.000 Euro, das die besten sechs Projekte zu gleichen Teilen erhalten. Die Unterlagen müssen bis zum 11. Juli beim Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz eingehen. Das Umweltzentrum der Handwerkskammer Trier unterstützt interessierte Betriebe bei ihrer schriftlichen Bewerbung.

IHK Trier informiert über den Versand von Wein innerhalb der EU

Wer Wein in ein anderes Land der EU versenden will, muss neben den umsatzsteuerrechtlichen Besonderheiten auch verbrauchsteuerrechtliche Vorschriften beachten. So muss zuvor eine Genehmigung – Bewilligung genannt – von Seiten des Zolls eingeholt und jede Sendung anschließend elektronisch über das IT-Vefahren EMCS (Excise Movement and Control System) abwickelt werden. Dieses Verfahren ersetzte am 1. Januar 2011 das bis dahin papiergestützte Verfahren “Begleitendes Verwaltungsdokument” und ermöglicht es dem Zoll, EU-weit Sendungen von unversteuerten Waren elektronisch zu überwachen. Für den ordnungsgemäßen Ablauf dieser Sendungen ist grundsätzlich der Versender verantwortlich. Falsche oder fehlerhafte Angaben in den elektronischen Dokumenten können erhebliche Steuerforderungen nach sich ziehen.

Mehr Studierende erhalten Deutschlandstipendium

 

Im Jahr 2013 wurden in Rheinland-Pfalz 410 Studentinnen und 367 Studenten mit dem sogenannten Deutschlandstipendium gefördert. Wie das Statistische Landesamt in Bad Ems mitteilt, waren das insgesamt 160 Geförderte bzw. 26 Prozent mehr als im Jahr 2012. Die meisten Stipendiatinnen und Stipendiaten gab es an der Universität Mainz (191), gefolgt von der Technischen Universität Kaiserslautern (175) und der Universität Trier (124). Mit Ausnahme der Universität Mainz, stieg an allen Hochschulen die Zahl der Geförderten gegenüber dem Vorjahr.

533443d20c07f.jpg

Rücknahmesystem PRE erfolgreich

Insgesamt 69 Tonnen unbrauchbar gewordene Pflanzenschutzmittel und andere Chemikalien aus der Landwirtschaft haben die deutschen Pflanzenschutzmittel-Hersteller im vergangenen Herbst durch das neue Rücknahme-System PRE® (Pflanzenschutzmittel Rücknahme und Entsorgung) sicher entsorgt. Gesammelt wurde im November und Dezember an 42 Standorten in fünf Sammelregionen.

550 Anlieferer nutzten die Aktion

Wie die duale Ausbildung mit der Zeit geht

Sanitär und mehr: Anlagenmechaniker sind keine KlempnerTechnischer Fortschritt, eine globalisierte Wirtschaftswelt, neue Bedürfnisse, die wachsende Bedeutung von Energie- und Umweltthemen, mehr Kundenorientierung: Viele Faktoren beeinflussen die Berufswelt – und damit auch, was und wie junge Menschen heute in einer dualen Ausbildung lernen. Macher, Menschen + Märkte gibt eine Übersicht, warum sich Ausbildungsinhalte in den vergangenen 20 Jahren verändert haben.

teu_Orten-Fahrzeugbau (Teusch Holger)

Mit einer Schmiede fing es vor fast 90 Jahren an

Acht Jahrzehnte nach ihrer Gründung erregt die Firma Orten Fahrzeugbau mit Sonderanfertigungen wie einem rollenden Fanshop für einen Fußballverein oder Spezialbussen für Radsportteams Aufmerksamkeit. Seit 2012 engagiert sich das Unternehmen auch für Elektromobilität. Wichtigstes Geschäftsfeld ist aber weiter der klassische Fahrzeugbau für die Getränkeindustrie.